FANDOM


Um ein neues Linux System zu erstellen, sollte man sich zuerst einmal eine virtuelle Umgebung schaffen, da man evtl. unter Windows arbeitet oder sein Linux mit ungewollten Fehler nicht zerschießen möchte. Ich habe mich in diesem Zusammenhang für eine Debian-Distribution unter VirtualBox entschieden. Das System ist mit einem Core i5 mit zwei Kernen und 8GB RAM ausgestattet.

Debian

Somit kann man in Ruhe sein Linux From Scratch entwickeln und zwischendrin mit Snapshots Stände abspeichern, die sich zurückrollen lassen.

Die Hardware darunter ist nicht mehr ganz aktuell, was sich im späteren Kapitel (wir müssen dann erste Pakete kompilieren, das Stichwort hierzu heißt SBU) deutlich zeigen wird. CPU-Performance ist dann alles und maßgeblich für die Gesamtdauer des Kompilierens verantwortlich.

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen, dass man nach dem Aufsetzen der virtuellen Maschine noch folgende Dinge nachinstallieren/konfigurieren sollte:

  1. VirtualBox Guest Additions
  2. Sudo
  3. ...